Sibirische Katzen von der Gronau

Barynja iz Ama Darja



Barynja iz Amu-Darja
*27.5.1990   †4.12.2004
Sibirische Katzen Barynja iz Amu Darja
Bari war die "Frau" von Bogi. Sie ist ihm immer treu gewesen, was man von Bogi nicht sagen kann. Als Bari 1990 zu uns kam wurde sie sehr krank und wir mussten um ihr Leben fürchten. Sie hat diese Krise jedoch überstanden und wurde somit zu unserer Gründerkatze. Sie schenkte uns die ersten Würfe. Der erste Wurf war ein Einzelkind (Alexa), welches natürlich nicht verkauft werden konnte. Dann folgten Bogomil und Basilika. Bogo kam zu meiner Mutter und Basi durfte bleiben. Von ihrem  dritten Wurf (F-Wurf)  lebt heute noch Fedor bei uns.
Bari war immer eine sehr fürsorgliche Mutter und versorgte ihre Babys mit Mäusen und Fröschen (die wir ihr jedoch abnahmen). Auch mit 14 Jahren brachte sie uns und den Babys häufig Geschenke in Form von Stöckchen, Putzlappen und anderen Beutestücken, da es bei uns im Garten kaum noch Mäuse gibt.
Nach ihrem dritten Wurf wurde Bari kastriert und durft bis zuletzt bei uns als Pensionärin leben.
Am 12. Oktober 2004 stellte Bari das Fressen ein. Ein großes Blutbild ergab keinerlei Anzeichen einer Abweichung von den Normwerten. Sie bekam eine Injektion um Magen und Darm zu beruhigen und den Appetit anzuregen. Am nächsten Tag fraß sie wieder normal, hielt aber ihre Köpfchen auffällig schief und hatte Probleme mit der Koordination. Der Tierarzt vermutete einen leichten Schlaganfall und verabreichte ihre eine Kreislaufspritze. Danach schien mit Bari wieder alles in Ordnung zu sein. Trotzdem wurde Bari bei einer Tierheilpraktikerin noch eine Bioresonanztherapie durchgeführt.
Am 25. November 2004 stellt Bari erneut das Fresen ein. Der Tierarzt machte eine Röngenaufnahme und und stellte ein vergrößertes Herz fest. Sie bekam erneut eine Injektion um Magen und Darm zu beruhigen und den Appetit anzuregen. Dies hielt bis zum 1. Dezember 2004 vor. Jetzt wurde eine Ultraschallaufnahme des Herzens gemacht. Die Herzkammer war stark verkleinert und die Herzwand stark verdickt. Diadnose: ungünstig. Sie bekam noch 3 Tage Herztabletten, die jedoch nicht mehr anschlagen konnten.
Am 4. Dezember 2004 haben wir dann Bari einschläfern lassen, um ihr weitere Qualen zu ersparen.
Barilein, wir vermissen Dich sehr. Dein Platz ist jetzt bei uns im Herzen.
Bari im August 1990
Sibirische Katzen Barynja iz Amu Darja
Sibirische Katzen von der gronau * An der Gronau 7 * 25479 Ellerau * Tel./Fax: 04106 71661

Im Gedenken an


Tarzan
Zenzi
Othello, Fritzi, Maxi
Finchen
Püppi
Lissy
Wotan
Ali
Bari
Mascha
Bogi
Schnuffi
Kätchen
Bogo
Bonni
Fedor
Fritzi
Calli
Griselchen
Chico
Roxy
Basi
Humphy
Tini
Kolli
Kati
Pawel
Wassi
Naschdi
Rasputin
Mitra
Theo
Gardi
Krümel
Lischi
Stani
Juschi
Baris Babys
Alexa
Sibirische Katze Alexa von der Gronau

Bogomil
Sibirische Katze Bogomil von der Gronau
Basilika
 Sibirische KatzeBasilika von der Gronau

Feh
Sibirische Katze Feh von der Gronau
Fenja
Sibirische Katze Fenja von der Gronau
Felicitas
Sibirische Katze Felicitas von der Gronau
Fjodor
Sibirische Katze Fjodor von der Gronau
Felix
Sibirische Katze Felix von der Gronau
Fedor
Sibirische Katze Fedor von der Gronau
Sibirische katzen von der Gronau Sibirische Katzen von der Gronau * Elke & Ole-Peter Bona * An der Gronau 7 * 25479 Ellerau
Telefon: 04106 71661
Sibirische Katzen von der Gronau
Sibirische katzen von der Gronau Sibirische katzen von der Gronau Sibirische katzen von der Gronau
Sibirische katzen von der Gronau Sibirische katzen von der Gronau Sibirische katzen von der Gronau